2017 current

visionXsound : Experimentalvideo-Screeningtage 2016

Screeningtage im Rahmen des Jahresprogramms 2016:

11. September ab 15:00
17. September ab 15:00
und während der ORF-Lange Nacht der Museen am 1. Oktober

Kategorien:

1: Computer-/Videoanimationen, Musikvideos
2: Experimentelle Dokumentationen

[
LiveVisuals
Performances
Installationen
Ausstellungen
Werke
]

Mit Förderung durch:
| Opens external link in new windowKultur Niederösterreich | Opens external link in new windowBKA Kunstsektion | Opens external link in new windowBildrecht |

    

PROGRAMM

15:15 Uhr

EX TERRAT
Reinhold Bidner

2016
5:45
Experimentelle Animation, inspiriert durch Paris-Stadterkundungen im Sommer 2015. Ausgangspunkt waren Gesichter und Stimmungen, die eher auf der düsteren Seite des Spektrums angesiedelt sind, aber auch Schönheit widerspiegeln sollten. Darauf aufbauend entstanden sehr eigenständige und persönliche Portraits und Animationen.
Animation, Video, Fotografie, Musik/Sound: Reinhold Bidner

LICHTSYMPHONIE
Waltraut Cooper
2015
05:40
Konzept für das Musiktheater Linz

GOGATSUBYO
Sandrine Deumier / Philippe Lamy
2015
14:51
Alter ego and its ambiguities. The question of the double in light of the multiplication of the identity established by our digital behavior. "GogatsuByo" - the place of ego as a stretchable zone.
Buch: Sandrine Deumier
Musik: Philippe Lamy

FETISH FINGER
Susanna Flock
2016
06:16
Die Videoarbeit "fetish finger" vereint experimentelle Videoclips, die sich mit der Komplexität von haptischer Wahrnehmung in digitalen Bildschirmmedien befassen. Online ist es uns möglich, virtuelle Handlungen auszufu¨hren, ohne unseren Körper zu gebrauchen. Die Bewegtbilder befassen sich assoziativ mit Berührung an der Schnittstelle ins Virtuelle. Dem Projekt ging eine Beschäftigung mit Youtubevideos voraus, in denen der gesamte Nahrungsmittelkonsum eines Tages gefilmt wird, so genannte "Food-Diaries". Formal ist die Lesrichtung des Videos an das Hinunterscollen von Web-content, wie z.B. bei Blogs üblich, angelehnt. Die Videobilder werden nicht horizontal aneinandergereiht, sondern vertikal zusammengefügt.
Die "Erzählung" findet von oben nach unten statt.
Kamera: Susanna Flock + Leonhard Müllner

STARRING ROLE
Susanna Flock
2016
04:30
In  "Starring Role" wird ein Workoututensil durch DarstellerInnen in grünen Ganzkörperanzügen in einem Greenboxsetting arrangiert und animiert.
Die zylindrische Form des sogenannten Foam Rollers erinnert an das Bild aus einer Sichtung eines Unbekannten Flugobjektes in den 1950er Jahren.
Die gymnastischen Verrenkungen lassen die Rolle wieder schwerelos schweben.
Kamera: Susanna Flock + Leonhard Müllner
Musik: NASA Audio Collection, Rockit Maxx (licence free, adapted)
Darsteller: Dirk Arthofer, Anna Werzowa

EFFORT
Kuesti Fraun
2015
01:00
there is always a way
Buch: Kuesti Fraun
Kamera: Till Maslo
Schnitt: Chris Brandl
Darsteller: Kuesti Fraun
Produktion: mobtik

MULTIPLE IDENTITIES
Ingrid Gaier
2015
01:31
Die Arbeit besteht aus 19 Kleidermodellen und einer Animation. Jedes Stück ist bemalt mit einem fiktiven Lebenslauf einer Künstlerin, die 1967 geboren wurde.
Die zur Auswahl gestellten Lebensläufe bieten der Trägerin eine neue Identität an. Die Animation steigert das Tempo der Identitätssuche. Die Künstlerin findet für sich nicht den richtigen Lebensentwurf, der für gesellschaftlichen Erfolg so wichtig wäre.

REFRAIN
gestucks
2016
01:05
I tried to communicate the feeling of beeing indecisive in an experimental animation.
Ton: Bendejo (Benedikt Palier)

SINKEN FALLEN LANDEN, DREI VERSUCHE
Christina Goestl
2015
03:25
Giacometti blickt aus dem Fenster des Kaffeehauses und sieht einen Mann taumeln. Er macht eine Skulptur: L'Homme qui chavire, 1947.  "sinken fallen landen" ist die Aufzeichnung von Annäherungen - ausgehend von der skulpturalen Position findet ein Ausloten des Bewegungsablaufes  "fallen" statt.

MOVING ON
Grace Graupe-Pillard
2011
00:28
Dancing Into Tomorrow
Darsteller, Musik: Grace Graupe-Pillard

STRIPTEASE
GRAF+ZYX
1983
02:42
Musikvideo (S-8-Film/VHS/U-Matic LowBand ) aus dem Film/Videoprogramm "Eissalon".
Live-Tonbandkonzert mit 3-fach Filmprojektionen in der Galerie Grita Insam 1983.
Darsteller, Kamera, Farbmanipulation, Schnitt, Produktion: GRAF+ZYX
Musik: ZYX

MODERN MAN
Daniel Hafner
2014
05:44
This is the teaser to the performance which was part of the exhibition "Modern Man" June 12 – July 27, 2014, Kunsthalle / Hala umenia Košice, Slovakia.
Idee, Darsteller: Daniel Hafner
Kamera, Schnitt, Ton: Matthias Hafner

ALL ROT
Max Hattler
2015
04:00
Responding to the compositional and aesthetic qualities of abstract expressionism and cameraless animation, All Rot uses photographic reanimation to render the mundane environment of a decaying crazy golf course into a rapturous split-screen experiment in synaesthetic cinema.
Devised during an artist residency at ArToll Kunstlabor in Bedburg-Hau, Germany
Kamera, Schnitt: Max Hattler
Additional animation: Christopher MacFarlane and June Chu Wing Yan
Sound: Matthias Kispert and Max Hattler

PAUSE 16:15 bis 16:45 Uhr

MACHO INTELECTUAL
INVASORIX
2015
03:17
Macho intelectual ist ein Musikvideo das Geschlechterrollen und die Intentionen von Künstler*innen in der Kunstausbildung und der Kunstwelt parodiert.
Durch eine performative Maskerade stellen INVASORIX & guests zu einem eingänigen Cumbiabeat vierzehn Fotos von wichtigen Künstler*innengruppen des 20. Jahrhunderts – wie z.B. dem Neo-Concretismo Brasileño, Die Brücke, ASCO, dem Abstract Expressionism – vor öffentlichen und privaten Kunstinstitutionen wie z.B. dem Museum Tamayo, der Casa Vecina, der Galerie OMR, Pinto Mi Raya in Mexiko Stadt nach.
Kamera: Diana María González
Darsteller: INVASORIX + GUESTS
Buch, Licht, Schnitt, Ton, Musik, Produktion: INVASORIX

DBL TRBL
Patrick K.-H. / Andreas Karaoulanis
2016
03:47
For the video to recent single "Dbl Trbl", the band paired with Russian artist Patrick K.-H. and Greek artist Bestbefore to create an animated accompaniment to the erratic and rhythmically skewed sounds that diNMachine has linked together on this track. Combining warped electronics with muddied cross-genre experimentation and a brittle visual aesthetic, the band looks to pull apart their influences while finding common ground between the aural and cinematic nature of their work. Whether it's through the driving synth bass sounds of electro funk or a dramatically percussive jazz-influenced melody, the band finds a way to make all these sounds flow together in a persuasive cadence.
Kamera, Schnitt: Patrick K.-H. / Andreas Karaoulanis
Ton, Musik: diNMachine
Darsteller: diNMachine
Produktion Video: Patrick K.-H. / Andreas Karaoulanis
Produktion Musik|Ton: diNMachine

HEAVY METAL / LEICHTMETALL NR.4
Matthias Krinzinger
2015
00:53
A Short Documentation of "heavy metal / Leichtmetall Nr. 4" 2015
Listening to metal music, drinking canned beer, starting a fire, melting cans, casting an object.
Kamera Paul Wurm
Musik: Marker Beacon
Weitere Beteiligte: Beer drinkers: Urban Helbok, Stefan Pfeifer, Stefan Maier, Lukas Völp, Raimund Wurm
Special thanks to: Gustav Fraedrich, Katinka Wurm

WOLLKNÄUEL
LAB ON STAGE
2014
2:01
Working with wool, movement and re-cognizing the human body.
Transforming, moving and dreaming.
Developed by LAB ON STAGE at the Forum Galerie Wels (A).
Buch LAB ON STAGE
Kamera, Licht: Adriana Torres Topaga, Arnulfo Pardo Ravagli
Schnitt: One take LAB ON STAGE
Darsteller: Andrea Maria Handler
Produktion: Galerie Forum Wels

HETEROCHRONIES
Isabel Pérez del Pulgar
2016
05:57
The heterotopia juxtaposes in a real place, spaces that would normally be, or should be incompatible. They are often linked to unusual cuts time, heterochronies.
As layers of mirrors, both images and sounds are juxtaposed sailing between real and invented, among the dream-fiction and subjective experience. Contradictory images and sounds that build the same space, encapsulated within its realities
Video & Performance: Isabel Pérez del Pulgar
Sound: Isabel Pérez del Pulgar & Roland Quelven
Video Materials recorded in Andalucía by Roland Quelven & Isabel Pérez del Pulgar © Estanca 17”

JORKES - LA PORC DE LA DISCOTEQUE
Simon Reichel
2016
07:38
Das experimentielle mixed media Musikvideo für das Künstlerpaar Jorkes und Florian Böhm war inspiriert von des Songs zentraler Thematik: soziale Entfremdung und Konformierung. "Ich will nicht allein sein, also mache ich mich kompatibel mit euch. Um niemanden zu verschrecken, um mich nicht zu isolieren, mache ich mich gleich."
Buch: Simon Reichel, Jorkes, Florian Böhm
Kamera: Simon Reichel, Rosi Offenbach, Florian Böhm
Schnitt: Simon Reichel
Ton, Musik: Jorkes
Darsteller: Jorkes, Florian Böhm, Sarah

BUNT
Thomas Renoldner
1991
04:00
Das Ausgangsmaterial zu BUNT sind 20 mit feinem Bleistift entworfene Zeichnung, bei deren Entwicklung ich die Vorstellung einer Form von kindlicher Abstraktion verfolgte.
Diese 20 Stationen habe ich dann durch aus jeweils 24 weiteren Zeichnungen bestehenden Metamorphosen verbunden und mit Wasserfarbe koloriert.
Bei der zeitlich-räumlichen Anordnung verfolgte ich eine Konzept aus der Musik, einem 4-fachen Kanon, der die Bilderfolgen vorwärts und rückwärts abgespielt kombiniert.
Der monatelange Herstellungsprozess erfolgte im Jahr der Geburt meiner ersten Tochter Laura, und stand damit in engem Zusammenhang.
DIE Einladung des Filmes zum internationalen Animationsfilmfestival in Hiroshima 1992 öffnete mir die Tür zu einer neuen Welt.
Buch, Kamera, Schnitt, Ton, Produktion: Thomas Renoldner

QAYWSXEDCRFVTGBZHNUJMIKLOP
Vera Sebert
2015
00:40
Die Zeichenkette des Alphabets in ungewohnter Abfolge ergibt ein sperriges Wort, das sich verweigert ausgesprochen zu werden. Statt dessen erscheint sie in wechselnder Überlagerung halbtransparenter Formen als bewegtes Bild.
Kamera, Schnitt, Ton: Vera Sebert

STATION ROSE DIGITAL ART DIARY 3
STATION ROSE
2016
17:33 (Teil I und Teil 2)
Für ORF III & ARDalpha produzierten die Künstlerin Elisa Rose und der Komponist & Musiker Gary Danner eine weitere Folge ihres Fernsehformates "Digital Art-Diary". In der neuen 17 minütigen TV-Sendung treffen Performance (aktuell mit Schwerpunkt auf ihren 4 stündigen Performance-Marathon beim Donaufestival 2016) auf Realmomente ihres Lebens als "Pioniere der Digital Culture" (FAZ), auf abstrakte Bild- & Ton-Sequenzen, auf Unpainted München, auf Gespräche, Skizzen, Archiv-Material & Natur. Die Real-Szenen spielen oft an Orten, welche sich aus jüngsten Performances, Ausstellungen und Installationen oder auf Reisen ergeben.
Am Computer entstandene audio-visuelle Kompositionen, im STR-Studio aufgenommen, welches nach 20 Jahren im Ausland wieder in Wien steht, vermischen sich mit Social Web Mitschnitten & hi-res Inszenierungen.
Gestaltung: Elisa Rose Musik: Gary Danner
Kamera: Kim Danner-Eidlhuber, Christian Pichler, Dalli Lama, Ernst Pabeschitz, Ole Fach, Bill Bayer
Musik: STATION ROSE
Darsteller: STATION ROSE, Julian Opie, Tomas Zierhofer-Kin, Muki Pakesch, Stefan Bidner, Carl Michael von Hausswolff, u.A.
Produktion Video und Musik: STATION ROSE

IM RASTER
Lukas Trötzmüller
2015
03:00
Eine Reise durch unzählige Bilder - durch ein Computerprogramm aus dem Internet heruntergeladen - ist synonym einer Reise durch das menschliche Unterbewusstsein.
Die Auseinandersetzung mit neuen Gedanken und Ideen kann durchaus verstörend wirken. In einer Phase der Unruhe und Befremdlichkeit wird unsere geistige Stärke ausgetestet - neu geordnet - Muster aufgebrochen.
Ton: Florian Eibel
Bild-Recherche: Richard Diesterbeck
Bild-Material: verschiedenste Fotografen auf flickr.com. Die Bilder wurden automatisiert heruntergeladen. Dabei wurden lediglich Bilder verwendet deren Lizenzbedingungen die freie Nutzung erlauben.

ORDENTLICH ZIEHEN
Angelika Wischermann, Lisa Langeder
2010
02:22
Man sieht ein Zimmer in dem viele Kleidungsstücke und Gegenstände, an denen Schnüre befestigt sind, auf dem Boden liegen. Durch die Schnüre werden diese nach und nach in die Schränke gezogen, bis das Zimmer aufgeräumt ist.
Buch, Kamera, Licht, Schnitt, Ton: Lisa Langeder, Angelika Wischermann
Weitere Beteiligte: Jonas Droste, Eugen Wist

SELF-IMAGING AS A FLAG
Jana Wisniewski
2015
02:14
A fairytale about tolerance, made by painting masks like flags. The same person wear all masks and a appear, telling us a story: I was born...do not ask me....it is a secret...I have not got a paper for that. somehow I lived in several countries, tried to reflect the habits...did not speak a lot about me. But since I have good manners and work a lot, nobody is asking me....because everybody liked to talk about him- or herself, and fortunately for them they are all remarkable persons. So...I enjoy being a Russian a Swiss a German a Finn, I am just wearing their mask like a flag in the wind. I never speak about me as somebody who is different even when everybody knows, I am just wearing the flag. But if you think, therefore, I am nobody....it is not like that, I am everybody. Think about the secret in this fairytale.
Buch, Kamera, Licht, Schnitt, Darsteller: Jana Wisniewski
Produktion: Jana Wisniewski

KAWSAY
Anne Zwiener
2016
02:32
Kawsay is a cooperation project with the sound artist Leslie Rollins from Detroit, who is experimenting with analogue synthesizer. The Idea to the Video came up during a stay at a artist in residency in Peru, where we met each other. Leslie showed me a slow-motion video of raindrops falling from the trees outside a bodega across the road from Iquitos airport, that he captured during his stay. Nearly one year later I asked him for the video and I thought about an animation. Leslie told me about some insights he had about water and how we rely on it to live, as well as any other creature. So I thought that we are all part of something bigger and are all connected with the water and tried to realize this concept in the animation.
Musik: Leslie Rollins